heimatERhalten lässt Erlangen erblühen!

 

Blühwiesen sind spätestens seit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in aller Munde.

Unsere Erlanger Landwirte aus dem Verein heimatERhalten sind mit gutem Beispiel vorangegangen und haben in der Dorfstraße und der Steigerwaldallee je eine Blühwiese angesät. Verschiedene heimische Pflanzen blühen auf diesen Flächen zu unterschiedlichen Zeiten und dienen der Tierwelt als Nahrungsquelle und Lebensraum.

Gut für Tiere

Blühwiesen sind zu allen Jahreszeiten wertvoll für Insekten, Schmetterlinge, Vögel und andere Tiere, die in der Stadt zu wenig geeigneten Lebensraum finden. Von Frühling bis Herbst dienen die Pflanzen als Nektarquelle, z.B. für Insekten. Im Winter finden größere Tiere (Hasen, Rebhühner, Fasane, Feldhamster) zwischen den Pflanzen Unterschlupf, deshalb wird die Fläche auch erst im Frühjahr wieder gemäht.

Gut für uns

Blühwiesen sind wertvoll für uns Menschen. Hier summen und brummen Bienen und andere Insekten, zwitschern Vögel und flattern Schmetterlinge. Wir erleben das Blühen, Wachsen, Werden und Vergehen der Natur in den Jahreszeiten – ein wunderbarer Kontrast zu Asphalt, Beton und künstlicher Umgebung.

Und auch auf den Feldern zwischen Büchenbach, Kosbach, Häusling und Steudach finden Sie Blühflächen unserer Landwirte. Gehen Sie auf Erkundungstour „auf weiter Flur“!

Ein Stück Natur „mitten in der Stadt“ und „direkt vor den Toren der Stadt“ – ermöglicht durch unsere Landwirte & den Verein heimatERhalten!