MASTERPLAN

Wieso regt der Verein HeimatERhalten e.V. an, für die Gesamtstadt Erlangen einen Integrierten Stadtentwicklungsplan (Masterplan) zu erstellen?

Der Verein ist 2018 aus der Bürgerinitiative gegen die Entwicklung eines neuen Stadtteils im Erlanger Westen hervorgegangen. Im Rahmen der im Vorfeld des Bürgerentscheids geführten vielen Gespräche mit Erlanger Bürgern in allen Stadtteilen wurde das Argument der BI, eine verantwortliche Planung eines neuen Stadtteils könne nur in einer Gesamtschau auf die Gesamtstadt vorgenommen werden, mit großem Interesse aufgenommen und wir wurden von vielen Seiten gebeten, diese Überlegungen auch nach Beendigung des Verfahrens weiter zu verfolgen. 

Der Vorstand des Vereins hat dazu einen Arbeitskreis gebildet, der sich ausschließlich mit diesem Thema Masterplan befasst. Das Thema ist in Deutschland keineswegs neu: mit Erlangen vergleichbare Städte haben bereits für ihre zukünftige Entwicklung solche Gesamtkonzepte erarbeitet bzw. befinden sich in der Endphase dieser Konzepterstellung. Wir haben die diesbezüglichen Aktivitäten der Städte Aachen, Darmstadt, Heidelberg und Münster über die allgemein zugänglichen Informationsquellen untersucht und haben festgestellt, dass für die dortigen jeweils bestehenden Stadtstrukturen beeindruckende langfristige Zukunftsperspektiven entwickelt wurden, die eine Einbeziehung aller wesentlichen Gesichtspunkte für eine Gesamt-Stadtentwicklung der nächsten Jahrzehnte ebenso sicherstellt wie die Beteiligung der Bürgerschaft und der wesentlichen Akteure in der jeweiligen Stadt. In allen diesen Städten sind traditionsreiche Universitäten und bedeutende Unternehmen angesiedelt, sodass sich durchaus eine Vergleichbarkeit mit unserem Erlangen ergibt. Angeregt durch die jeweiligen Gesamtkonzeptergebnisse haben wir versucht, für Erlangen Leitlinien zu definieren, denen alle Bereiche des Lebens in der Stadt zugeordnet werden können.

Wir wollen diesen Vorgang anstoßen.  

Getragen von einem breiten Engagement der verschiedensten Stadtbeteiligten sollte es  möglich und wünschenswert sein, unter Einbeziehung der verantwortlichen Stadtvertreter und des Stadtrats eine solche Zukunftsperspektive zu erarbeiten und verbindlich zu beschließen. Das bedeutet zweifellos einen erheblichen Arbeits- und vor allem Zeitaufwand für alle Beteiligten in der Stadt und die zu beteiligenden Personen und Organisationen. Aber lohnt sich ein solcher Aufwand nicht für die Zukunft unserer liebens- und lebenswerten Stadt?  

Wir sind überzeugt, dass dies der Fall ist und dass die gesamte Stadtgesellschaft eine solche Zukunftsplanung mit großem Engagement begleiten und letztlich auch zu einem Erfolg für unser Erlangen führen wird.

Lassen Sie uns beginnen – wir sind gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten dabei!

verein-heimat-erhalten-erlangen-bg-2-1920x1200